Ungewöhnliche Videos

Haribo

Veröffentlicht unter Small-Talk | Kommentar hinterlassen

Für Newsletter: mailchimp.de

E-Mail-Marketing mit mailchimp.de. Adressen – Faustregel: 1 Adresse = 1 Euro. Wichtig u. a. der Autoresponder. Jeder, der sich einträgt auf der Website, bekommt einen Newsletter.

Registieren. Menü mit „Campaings“, „Lists“, „Reports“ und evtl. „Autoresponder“. Als Erstes braucht man die Liste mit Anmeldeformular. Dort tragen sich Leute ein. Vorhandene Adressen kann man hochladen.

Achtung: Keine Personen anmailen, die sich nicht in die Liste eingetragen hat. Sonst drohen: 300 € Strafe pro Person.

Jeder neue Newsletter ist eine Kampagne.

„Gerneral Forms“ für das Anmeldeformular („Sign up Form“) nutzen. Zwei Versionen nötig für „Anmelden“ und „Abmelden“. Interessenten bekommen automatische E-Mails für den jeweiligen Vorgang. „Sign up Form“ kann man auch auf die eigene Homepage einbetten.

Dann: Kampagne erstellen.
Designs kann man per Drag & Drop den Newsletter gestalten. Zuzätzlich zu empfehlen: merge tags von mailchimp.de. Damit kann man den Newsletter individueller gestalten. Gibt sogar Video-Container. YouTube-Code kopieren und irgendwo ins Textfeld einfügen. An die Stelle von xxx die Infos hinte „v“ in den Code einzutragen. Das Video ist damit dort eingestellt. Preview möglich.

Unter Reports finden sich die Statistiken.

Alternativen: CleverReach oder Klick-Tipp.

Veröffentlicht unter Theorie | Kommentar hinterlassen

WordPress installieren

Vor dem Installieren: Gebraucht wird zunächst ein Hoster. Empfehlung: strato.de. Domainname für die Suchmaschine wichtig. „PowerWeb-Starter“ reicht. Auf Hoster Datenbank anlegen. Links „Ihr Paket“. Über „Domains“ kann man Domains bestellen.

Wenn Domain vorhanden. Dann auf „Verwaltung„. Dort Datenbank (wie dreidimensionale Excell-Tabelle) anlegen. Anmeldung mit Angabe xxxx (oben) und den Nummern für „Datenbank“ und „Benutzername“ sowie Password.

Verbindung zu Server herstellen mit FTP-Zugang. Dazu das Programm „FileZilla“ (kostenlos) benutzen. Über „Server-Manger“ neuen Server anlegen. Name, der hier gefragt ist = Domaine. Verbinden (gebraucht wird Name und Password). Dann ist man beim Server.

Test möglich mit einem weiteren, neuen Ordner (leer). Da legen wir die Daten von WordPress (Download WordPress 3.6) rein und verbinden. Schritte dahin: ZIP-Datei (WordPress)  landet auf dem Computer. Entpacken. Diese Dateien auf Computer müssen in den Test-Ordner. Rechte Maustaste – „Hochladen“.

Verbindung herstellen über „Umleitung aktivieren“.

Abschließend bei WordPress die Datenbank-Details eintragen. Senden. Installation ausführen. Blogtitel eintragen. Benutzername: Admin ändern in einen anderen Namen. E-Mail-Adresse angeben. Darf die Seite in den Suchergebnissen auftauchen? Ja! Fertig!

Veröffentlicht unter Theorie | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

15.08.13: Flickr

Flickr – gehört zu Yahoo. Auch als App zum herunterladen. Kann Fotos für sich übernehmen, indem man Code einbettet. Hinweis: Foto-Lizens – alle Rechte vorbehalten. Wenn man ein Foto übernimmt, gibt es automatisch einen Link auf den Urheber.

Button: „Entdecken“. Bilder die sich stark verbreiten, bringen auch Traffic.

Wenda: „Flickr ein sehr schönes Netzwerk für Fotos.“

Wichtig: „Eigentümereinstellungen“. Hinweise zu den Bildern – Infos und Rechte.

Fotos können mit Ortsangaben versehen werden.

ZDF – Zahlen, Daten, Fakten zu Flickr.

Veröffentlicht unter Seminar-Tagebuch | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Pinterest

ZDF – Daten, Zahlen und Fakten zu Pinterest in den USA:

  • 60 Prozent sind Frauen.
  • Altersstruktur:
  • Das durchschnittliche Einkommen liegt zwischen 25.000 und 75.000 Dollar.
  • 11.716.000 Pinterest U. S. Unique Visitors.

Einloggen! Sicherheitseinstellungen beachten. Siehe unter dem „Namen“.

Viele Produkt-Blogs finden sich hier. Kann sie nutzen, um mehr Traffic für die eigene Website zu bekommen.

Bilder können gemäß den Nutzungsbedingungen von Pinterest weiter verwendet werden. Deutsches Recht steht dagegen. Alles Grauzone!

Welche Strategie für die PR im Social Web?Praktisch u. a. die Funktion „Pin it“. Ein Buch-Tipp kann sich z. B. mit einem Bild und einem kurzen Text unter Lese-Tipp unterbringen. Es gibt auch viele tolle Strandbilder.

Emotionale Fotos (Katzen, Hunde, Babys …) können zusätzliche Besucher auf die eigene Seite bringen. Gute Plattform für alle, die mit Bildern arbeiten.

Veröffentlicht unter Theorie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wissenswertes über ROI

Zum Kennenlernen ein paar Videos über ROI.

„Calculation Roi for Social Custom Service“

Es ist ein Beispiel, wie ein Callcenter durch ein Engagement in Social Media kostengünstig ersetzt werden kann.

Hintergrund u. a. : Es gibt viele Nutzer im Netz, die Infos kostenlos zur Verfügung stellen.

ROI: sonst nur ???

Aufbau von Kundenvertauen durch das Social Web.

Tag19_Kundenbindung

Wahrheit & Ehrlichkeit:
Versprechungen: Keine Produkt- und Marken-Versprechungen machen, die man nicht einhalten kann.
Datenschutz: (siehe auch Wenda-Seite).
Fragen & Antworten: Unternehmen sollten Fragen in den sozialen Medien schnell und individuell beantworten. So kann man zügig auf Kundenprobleme eingehen.
Transparenz:
Marketing:
Entwicklung:

Ergebnis: Langfristige Kundenbindung.

Veröffentlicht unter Theorie | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

14.08.13, Tag 19: Google Analytics

Google Analytics lässt sich mit den eigenen Profilen verbinden. Google Analytics liefert alle 24 Stunden neue Zahlen. Es gibt weitere Kategorisierungen (Konto, Property, Profil): Man kann mehrere Konten anlegen. In jedem Konto kann man mehrere Webprojekte (Propertys) hinterlegen. Anlegen über die Konto-Ebene. Tracking-Code müsste in den Header jeder zu trackenden Seite eingefügt werden. Auf der Head-Seite: Skriptcode einfügen zwischen die beiden „head“. Dorthin gelangt man über „Seitenquelltext anzeigen“. Funktioniert allerdings nicht für kostenlose WordPress-Versionen.

Sonderfall: Wenn man bei vielen Unterseiten, nicht mühsam jede Seite mit dem Tracking-Code bestücken möchte, kann man dies in WordPress ändern: „Design“ und „Editor“. Gebraucht wird der „header.php“. geht nur mit Programmierkenntnissen. Buch-Tipp: „PHP & MySQL von Kopf bis Fuß“, O’Reilly, 44,90 €.

Übersicht Besucher: Wenn Spitzen vorhanden sind, sollte man prüfen,  woran es gelegen hat. Aber nicht alles checken, sonst verzettelt man sich. Analyse neue Besucher und Stammkunden ist ungenau, weil die technische Erfassung nicht zuverlässig funktioniert.

Wie nutzen wir Google Analytics jetzt für das Social Media-Marketing? Ein Blick auf „Content“ und „Website-Content“. Dort auch Infos zu der „Besucherzeit“ und der „Absprungrate“. Ergänzend könnte man eine Sentiment-Analyse hinzukommen, um klären zu können, was die Ergebnisse für die PR-Strategie und die festgelegten Ziele bedeuten.

Unter „Profile“ ist der Button „Ziele“ zu finden. Dort kann man seine eigenen Ziele festlegen. Beispiel:
Dauer pro Artikel – mindestens 2 Minuten  – Geldwert

Mit Google-Analytics kann man sich ein schönes, eigenes Dashboards bauen. Erfasst werden dann die Zahlen, die für einen persönlich wichtig sind. Die Ergebnisse kann man sich per E-Mail zuschicken lassen. Wichtig: Dauer von 6 Monate auf 12 Monate erhöhen – und dann regelmäßig erneuern.

Auch wichtig: Webmaster-Tools. Man kann auch weitere Websites hinzufügen. Stichwort „Crawlingfehler“: Wenn hier Fehler angezeigt werden, dann muss man sich zwingend um die Behebung kümmern. Sonst funktioniert gar nichts. Nachprüfen lässt sich, welche Texte das größte Interesse gefunden haben. Checken lassen sich u. a.  die Punkte „Suchanfragen„, „Impressionen“ und „Klicks“.

  • Suchanfragen
  • Links zu Ihrer Webseite
  • Interne Links
  • Manuelle Maßnahmen

Data Highlighter zum Optimieren der Website. Man kann festlegen, welche Container nach Suchanfragen zu sehen sein sollen.

Weitere interessante Tools zur Social Media-Messung: seitwert.de und woorank.com. Ablesen kann man bei seiwert.de z. B. , wie gut die Seite im Social Media verankert ist. Bei woorank.com ist „Social Monitoring“ hilfreich.

Tipp: Infos mit Foto werden häufiger geklickt. Videos mit optimalen Keywords sogar noch mehr.

Hinweis: stumpleupon.com ist eine Sammlung der besten Internetseiten.

Veröffentlicht unter Seminar-Tagebuch | Kommentar hinterlassen